Hallo, ich bin Torsten.

 

Vater von zwei Söhnen. Ich mache seit einem Jahr CrossFit bei Joachim. Wir haben uns über unsere Söhne im Kindergarten kennengelernt. Irgendwann kam dann mal die Sprache auf unsere Berufe und Joachim erzählte, dass er CrossFit Coach ist. Damit wusste ich erst mal kaum was anzufangen.

Also beim nächsten Kinderabholen nachgefragt. Mein Interesse war geweckt, denn ich war seit Jahren auf der Suche nach einem Sport für mich.

Die sieben Jahre Sportpause, nach 30 Jahren Handball, hatten ihre Spuren an meinem Körper hinterlassen. Daher gab ich mir einen Ruck und traf mich mit Joachim vor seiner Garage und hatte meine erste Crossfit-Erfahrung.

 

Was soll ich sagen, ich wollte mehr und startete bei Joachim mein sportliches Comeback.

Die Ausgangssituation war:

                             

  • 45 Jahre

  • 183 cm

  • 99,8 kg

  • kaum Ausdauer

  • Koordinativ nicht auf der Sonnenseite bei manchen Übungen

  • Kräftemäßig ließ es auch zu wünschen übrig

  • Rückenprobleme nach mehreren Bandscheibenvorfällen

  • Alles in Allem: das Couchpotatoe-Syndrom

Zu Anfang trafen wir uns einmal die Woche. Schnell wurde daraus zweimal die Woche. Erste Erfolge und Muskelkater ließen nicht lange auf sich warten.

 

Ich hatte weniger Rückenprobleme, fühlte mich fitter, verlor an Gewicht und ging im Alltag bewusster mit meinem Körper um (Heben und Tragen der Jungs, sitzen, Körperhaltung, achtete mehr auf meine Ernährung etc.).

Joachim skalierte das Workout immer passend auf meine Verfassung, wodurch ich ständig Erfolgserlebnisse hatte und mich kontinuierlich verbesserte. Irgendwann kam dann noch Axel als mein Coach hinzu.

 

Natürlich gab und gibt es immer noch Übungen die ich nicht mag oder gar kann, z.B. jegliche Form des Laufens, Burpees oder DoubleUnders.

 

Von einem Klimmzug bin ich noch weit entfernt. Doch dank der Technikmanie von Joachim nähere ich mich der richtigen Ausführung an.

Mittlerweile trainieren wir in der Box und meine Motivation ist immer noch da. Ich habe durch CrossFit viele nette Menschen kennengelernt.

 

Selbst das Alles einen englischen Namen hat nervt mich kaum noch und ich gebe mir Mühe mir die Begriffe zu merken.

Ach, und die Ausgangssituation hat sich auch verändert:

 

  • 46 Jahre

  • 183 cm

  • 86 kg

  • mehr Ausdauer

  • ich kann meinen Kindern einen Hand- oder Kopfstand vormachen

  • mir fallen alltägliche Dinge leichter

  • Rückenprobleme habe ich nur noch selten (meist wenn ich mich verlegen habe)

  • Alles in Allem: Couchpotatoe-Syndrom dank CrossFit im Griff

© 2019 Joachim Selzer

fa-logo-stchiropractor-01.jpg
logoHOME4.jpg